Das haben wir vom Jahr 2022 zu erwarten!

Wir stehen vor riesigen Umbrüchen, die Geschichte schreiben werden und in den kommenden Jahren stattfinden werden. Wir haben schon die ein oder andere Gefahr geahnt, aber lieber "den Kopf in den Sand gesteckt", anstatt zu handeln.

 

Tatsache ist nun mal, dass wir in Bezug des Klimawandels schon beinah den Wettlauf mit der Zeit verloren haben. Ich bin mir sicher, dass in Zukunft ähnliche Viren wie das Coro-navirus das Leben der Menschen bedrohen werden. Wir dürfen nicht blauäugig sein.

 

Unter unserem modernen, unnatürlichen Leben leidet nicht nur die Natur, sondern bie-tet eine sehr gute Grundlage dafür, dass sich gefährliche Viren weltweit verbreiten können. Vielleicht werden Viren sogar in der Zukunft eine tragende Rolle in der moder-nen Kriegsführung spielen. Allerdings werden wir wohl Ende 2023 von der quälenden Beklemmung der Corona-Pandemie befreit sein, wenn PLUTO das erste Mal kurz in den Wassermann wechselt.

 

Ein neuer Trend besagt, dass viele Menschen Raum, Zeit und Selbstverwirklichung im-mer wichtiger werden als Geld, Besitz und Statussymbole. Wir fangen an, das Leben und seinen Sinn neu zu bewerten.

 

Spätestens im Jahr 2022 werden wir erwachen und erkennen, dass die Welt eine völlig andere geworden ist und dass es kein Zurück mehr gibt. Die uranischen Kräfte sind nicht mehr aufzuhalten. Das kommende Jahr wird von JUPITER beherrscht. Das ist ein gutes Vorzeichen, denn JUPITER gilt in der Astrologie als Glücksplanet, der positive Entwicklungen begünstigt.

 

Das bedeutet nicht, dass das Glück auf Knopfdruck für jeden Jederzeit zur Verfügung steht. JUPITER-Glück bedeutet, der Schwere der Erde zu entkommen. Alles wird leichter, selbst schwierigste Probleme und Sorgen. Allerdings verlangt JUPITER von uns immer die Bereitschaft, die von ihm angebotenen Chancen aktiv zu nutzen. Von nichts kommt nichts!

 

JUPITER befindet sich in den ersten vier und dann in den letzten beiden Monaten des Jahres in den Fischen, wo sich seit Jahren auch der "Umweltplanet" NEPTUN befindet. Er wird uns in den nächsten Jahren weiterhin zwingen mehr für den Umweltschutz zu tun. Ebenso werden Türen zu neuen Räumen aufgestoßen. Um sie zu betreten, muss man bereit sein, sich auf Neues im Leben einzulassen. Wenn man das tut, dann geschieht was ganz Tolles: Gerade wenn man das Leben bewusster wahrnimmt, wird es intensiver.

 

Mit der Hilfe von JUPITER können wir die Probleme lösen, die uns alle sehr bedrängen. Die Pandemie fordert mehr Vernunft und Augenmaß, wenn wir Sie besser in den Griff bekommen wollen. Das Gleiche gilt für all die schlimmen Folgen, die Corona mit sich bringt. Hier sind die Verantwortlichen in der Politik zu mehr Weitsicht aufgerufen. Der allseits angestrebte Wandel in der Gesellschaft kann nur gelingen, wenn jeder von uns zur Veränderung bereit ist.

 

Der Verlust an Freiheit wird nur denjenigen drohen, die sie als schrankenloses Vorrecht ansehen. Auch wenn 2022 die uranischen Kräfte stark wirken: Unsere individuelle Frei-heit wird immer von Verantwortung für andere begrenzt. Corona wird uns auf Dauer begleiten, nicht nur als Krankheit, sondern als bewusstseinserweiternder Impuls. Die persönliche Freiheit werden wir alle neu definieren müssen. Auch freiwilliger Verzicht ist hier dringend notwendig! Es ist hier wichtig bis Mai 2022 sehr diszipliniert zu bleiben, denn dann dürften wir endlich das Schlimmste von der Pandemie hinter uns haben. JUPITER im Widder sorgt dann für Aufbruchstimmung.

 

Auf zunehmende Geldprobleme und auf steigende Inflation werden wir uns im nächsten Jahr wohl einstellen müssen. MERKUR und URANUS bilden sehr kritische Aspekte. Das wird viele von uns hart treffen. Und trotzdem wird sich die Wirtschaft relativ schnell erholen.

 

PLUTO im Steinbock wird auch 2022 die Welt nicht in Ruhe lassen. Er schürt gleicher-maßen Ängste und Konflikte. Und dennoch: Den großen Krieg müssen wir nicht befürchten. JUPITER lässt so eine Katastrophe nicht zu. Freuen wir uns auf das Glück, das wir in uns selbst ebtdecken!